Nicht-Komplimente

Ganz ehrlich ein Kompliment kann niemals die Worte enthalten: „aber das weißt du bestimmt sowieso“ oder „das hast du bestimmt sowieso Millionen Mal gehört“.

 Diese Worte sollten noch nicht einmal in die Nähe eines Komplimentes kommen!

Einfach nur streichen. 

 

Doch zunächst einmal wollen wir verstehen, was dahinter steckt

Ein paar kleine Hints:

- Die Befürchtung nicht originell genug zu sein

- Die Befürchtung, die Frau zu verziehen 

- Der Situation keinerlei besondere Bedeutung beimessen zu wollen (Coolness und so…)

 

 

1.) Die Befürchtung nicht originell genug zu sein und deshalb die Formulierung:

„ja.. Aber das hörst du wahrscheinlich sowieso zum tausendsten Mal.“

- nichts höre ich zum tausendsten Mal! Du bist nicht der einzige, der im Komplimente verteilen sucked!

- wenn du mit Originalität strugglest, dann werde spezifisch! Ich weiß genau, dass du zumindest eine bestimmte Sache ganz besonders wundervoll findest, dich nur nicht traust es auszusprechen… TU ES! (Komplimente formulieren)

- Von schönen, ehrlichen und aufrichtigen Dingen gibt es kein zu viel!

 

 

2.) Die Befürchtung die Frau zu verziehen:

Mit Aufrichtigkeit kann man niemals jemanden verziehen. 

Mit Aufrichtigkeit kann man eine Person in ihrer Entfaltung unterstützen und ihr Potential im schönsten Glanz ausleuchten. Aber niemals verziehen. 

Man verzieht mit Oberflächlichkeit und Unaufrichtigkeit. Was ist also hier deine Intention? Sagst du das bloß, damit die andere Person die gut findet?

Oder findest du einfach etwas besonders gut und äußerst es, weil es geäußert werden muss (siehe oben)???

 

 

3.) Der letzte Punkt, warum man keine Komplimente verteilt: Mann will der Situation keine besondere Bedeutung beimessen.

Herzlichen Glückwunsch! Aber wenn du eine Situation als besonders schön empfindest, dann hat sie eine besondere Bedeutung für dich. Punkt. (Wie gesagt, ansonsten Verstopfung)